Die traditionelle Küche im Saarland zeichnet sich durch sehr reichhaltige Kost aus, da den Arbeitern in Industrie, Gruben (Bergwerke) und der Landwirtschaft ausreichende Energievorräte zur Verfügung stehen mussten. Gleichzeitig musste die Nahrung aber kostengünstig sein und auf leicht erhältlichen Produkten oder eigenem Anbau beruhen. Unter diesen Bedingungen entstanden zahlreiche Gerichte aus Kartoffeln, da diese im Garten und auf Feldern billig zu erzeugen waren. Aus ähnlichen Gründen werden viele Zwiebeln, Lauch oder Bohnen und anderes Gemüse gepflanzt und gegessen. Wie in den Nachbarregionen, besonders dem Elsass, spielt außerdem das Sauerkraut als Beilage eine wichtige Rolle. Verfeinert werden die simplen Mahlzeiten oft mit einer Speck-Sahne-Soße, die früher als zusätzlicher Kalorienvorrat genutzt wurde. (Quelle: Wikipedia - Saarländische Küche)
 

Kartoffelgerichte z. B. Dibbelabbes

Fleischgerichte

Suppen

Salate

Getränke

Schwenker

Schwenker, Schwenkbraten im Saarland

Schwenkbraten auf dem Grill -  Saarländische Schwenker
2 kg Schweinekamm
1/4 l Öl
5 Zwiebeln (in Streifen)
3 zerdrückte Knoblauchzehen
5 zerdrückte Wacholderbeeren
2 EL Senf
Thymian, Oregano, Curry, Paprika, Cayennepfeffer, Pfeffer rundenweise dazugeben.
Schweinekamm in ca. 200 g Steaks schneiden und in eine Schüssel geben. Die Zutaten miteinander verrühren, über die Steaks geben und gut vermengen. Im Kühlschrank 6 - 8 Stunden bedeckt durchziehen lassen. 
Buchenholz im Grill anfeuern.
Den Schwenkgrill auf mittlere Höhe einstellen, warten bis das Feuer fast nieder gebrannt ist, den Schwenkgrill etwas ablassen und die eingelegten Steaks auflegen.
Es funktioniert auch mit einem normalen Holzkohlegrill.
Hier nur noch öfters wenden.
Die Schwenker sind fertig, wenn man riecht, dass sie fertig sind.

Back

Kommentar

email address:
Homepage:
URL:
Comment:

Name:

E-Mail (required, not public):

Website:

Kommentar :

Prüfziffer:
6 mal 4  =  Bitte Ergebnis eintragen